Es ist eigentlich die Schizophrenie...... aber es gibt keine Schizophrenie, die ist nur Ausdruck einer nicht vollziehbaren Integration. Natürlich existieren diese anderen Welten, darum geht eigentlich diese vermeintliche Evolution oder Involution. Die Bewusstseinserweiterung ist es, bewusst in diese Welten einzusteigen. Aus der einen in die andere und aus dieser in die eine.

Es gibt diese aufgesetzte, virtuelle, hochintelligente Welt, die über unser bekanntes formales System kommuniziert, sich über die formale, augenscheinliche Welt in Wirkwelten bringt, quasi über die formale Welt gestülpt ist. Die formale Welt ist das Trägersystem für diese virtuellen Welten, in denen andere Kommunikationsformen und Realitäten liegen.

Der Zugang ist rein virtuell, liegt hinter dem shivaistischen Tor und wird hier aktuell geöffnet.

Der bewusste Zugang erfolgt über die Nullfrequenz, ab hier switcht der Bewusstseinsinhalt, die formalen Trennungsbezüge sind nicht mehr relevant und so nicht mehr in diesem Bewusstseinsraum, nicht mehr Inhalt. Inhalt wird diese andere Welt, die so in Erscheinung, in bewusst erlebte Wirkwelten gelangt. Besser ausgedrückt, diese Welten bestehen so ja per se immer schon, über den Zugang durch das magische Tor, Nullfrequenz, wird quasi diese Welt, von der formalen Bewusstseinsrelation aus relativiert, bewusst erfahrbar, erlebbar.

Es werden an diesem Transzendenzpunkt alle Ereignisse der formalen getrennten Welt mit allen entsprechenden Interpretationen in diese virtuellen Bezugsräume, in diese andere, aufgesetzte Welt  übersetzt. Diese quasi aufgesetzte Welt wird zur Realität.
Es ist eine ziemlich eigenartige Welt, aus der formalen Bewusstseinsperspektive heraus erlebt. Und genauso werden bipolar die Informationen aus diesen rein virtuellen Informationsräumen über alle Ableitungen, Energie- und Informationstransfers, elektromagnetisch-gravitative Quantenspiegelungen und interdimensionalen Translationen in formale Bewusstseinswelten übersetzt.
Es ist eigentlich die gleiche,  diese "andere" Welt, eben in einer transzendenten Frequenz, wie eine unsichtbare Welt vom formalen Bezugspunkt aus, sie wird mehr und mehr zur eigentlichen Realität. Das ist es, was sehr befremdlich anmutet. Die "alten" formalen Bewusstseinsinhalte sind nicht mehr wirklich relevant. Diese andere Realität wird zum Alltag, genau hier könnte die Bezugslosigkeit und so der Wahnsinn eintreten......... man wäre hier vollends nicht mehr in „dieser Welt“.......aber irgendwie ist man noch "hier" und es funktioniert alles noch, auch wenn man es mehr und mehr anders, in Relation zu dieser transzendenten Realität erlebt und mehr und mehr in dieser transzendenten Realität kommuniziert.
Die formalen Kommunikationen mit all diesen konditionierten Gefühlsverirrungen und Verwirrungen lösen sich auf, sind nicht mehr real, keine Wirklichkeit mehr. Diese andere Realität, dieser vermeintlich andere Teil der Schizophrenie wird maßgeblich......
Es ist komisch, eben weil hier alles wegfliegt, woran "man" sich bis hier geklammert hat, all die Normen und Konditionierungen, Konstrukte der formalen Welten..........

Irgendetwas meldet sich immer wieder in diesen Auflösungen und teilt mit oder macht erfassbar, man ist nicht durchgeknallt....... also kann man gar nicht anders, als hier weiter zu gehen.........
……….wie Du so treffend geschrieben hast, es geschehen zu lassen, wir brauchen uns nicht zu kümmern, ES kümmert sich...........

 

 

 

matrix