Je mehr die Sperrfrequenzem unterlaufen werden, umso mehr kann der Raum frei bleiben, um den Kontext bzw. die Quantenprojektion mit den aktuellen Mantren hochzufahren, die so wiederum den Raum frei halten können und weitere Transzendenzen einleiten, das frei bekommen des Raumes ist der systemimmanente Prozess, der sich so durch sich selbst aufarbeitet. Es ist alles Information und in sich permanent vernetzt und zusammenhängend. Es wird jeweils die der Transzendenz entsprechende Realitätssimulation bezüglich der Quantenwahrscheinlichkeiten eingespielt, bzw. man bewegt sich in der entsprechenden Wahrscheinlichkeitsmatrix.

Es wird deutlicher erfassbar und simultan erlebbar, wie alles zusammenhängt, wie alles innerhalb einer in sich konsequenten Informationsstruktur aufgebaut und programmiert ist. Wie alles, was in die Formenwelt gelangt in sich innere und zusammenhängende Ordnungen und Muster hat. Wie alle formalen Erscheinungen und Ereignisse in sich logische Zusammenhänge, Vernetzungen und Verflechtungen haben. Zweckorientiert, jenseits der Dualität als ein hochkomplexes System erfassbar.

 

 

 

 

 

matrix